Taufen, Trauungen, Trauerfeiern

Taufen

In St. Johannis-Harvestehude feiern wir Taufen im Anschluss an den sonntäglichen Hauptgottesdienst um 12 Uhr in einem eigenen Taufgottesdienst. Dieser bietet die Möglichkeit, die Gestaltungswünsche der Tauffamilien aufzunehmen, so dass diese Feier getragen ist von einer persönlichen Ansprache, schöner Musik und dem wunderschönen Kirchraum. Immer häufiger lassen sich auch Konfirmanden und Erwachsene taufen, um dadurch zu unserer evangelisch-lutherischen Kirche zu gehören ebenso wie zur weltweiten Kirche. Ein besonders eindrückliches Erlebnis ist eine solche Taufe im Osterfrühgottesdienst.

Zur Anmeldung der Taufe senden Sie bitte das ausgefüllte Anmeldeformular per mail an unsere Gemeindepastoren Dr. Constantin Gröhn und Dr. Claudia Tietz. Mit ihnen besprechen Sie den Termin und vereinbaren ein Taufgespräch. Die Pastoren freuen sich darauf, Sie persönlich kennen zu lernen, um mit Ihnen diese Feier vorzubereiten, über Fragen des Glaubens und der Spiritualität zu sprechen, die Ihnen selber und für Ihr Kind wichtig sind, über Gott und seinen Segen, den wir an diesem Tag für Ihr Kind erbitten. Ihre Wünsche für die inhaltliche Gestaltung der Tauffeier werden dabei gerne aufgenommen. Zur Anregung können Sie sich über den Ablauf einer Tauffeier einige Textmöglichkeiten ansehen, einen Bibelvers als Taufspruch wählen und sich über Lieder und besondere Musikstücke informieren.

Zur Taufe benötigen wir eine Geburtsbescheinigung (für religiöse Zwecke) und die Patenbescheine. Mindestens ein Elternteil sowie ein Pate sollten Mitglied der evangelischen Kirche sein. Pate/in kann werden, wer selber getauft und konfirmiert, über 14 Jahre als und Mitglied einer Kirche ist, die zu ACK (Arbeitsgemeinschaft christlicher Kirchen) gehört. Wer aus der Kirche ausgetreten ist, hat damit das Recht aufgegeben, Taufpate sein zu können. Den so genannten Patenschein können die zukünftigen Patinnen und Paten bei Ihrer Kirchengemeinde mit diesem Formblatt anfordern. Mit der Religionsmündigkeit bzw. Konfirmation gilt das Patenamt als erfüllt. Doch meistens bleibt eine lebenslange persönliche Verbindung.

Wenn Sie Taufpate werden möchten, benötigen Sie hierfür einen Patenschein zur Vorlage in der Gemeinde, in der Ihr Patenkind getauft wird. Sollten Sie unserer Gemeinde angehören, können Sie diesen Patenschein in unserem Kirchenbüro beantragen. Wenn Sie einer anderen Gemeinde angehören, wenden Sie sich bitte an das dortige Kirchenbüro.

Wenn Sie einen besonderen Blumenschmuck oder Kranz um den Taufstein wünschen, rufen Sie gerne unser Büro an.

Trauungen

In den vergangenen Jahren haben viele Paare, die kirchlich heiraten wollten, unsere Kirche gewählt. Manche haben hier die Trauung von Freunden mitgefeiert und waren begeistert von der warmen Atmosphäre des Raumes, der persönlichen Gestaltung des Gottesdienstes und wunderbarer Musik, die diese Hochzeit zu einem ganz besonderen Erlebnis gemacht haben. Als Kirchengemeinde freuen wir uns, wenn Paare, die heiraten wollen, sich auch kirchlich trauen lassen. Damit entscheiden sie, dass ihr Bekenntnis zueinander und die Feier ihrer Liebe im Raum der Kirche und durch ihre Rituale getragen sind und Ihr gemeinsamer Lebensweg von Gott gesegnet sein möge. In unserer Kirche kann Ihre Hochzeit zu einem ganz besonderen Erlebnis werden. Dazu tragen ihr wunderschöner Raum und unsere Mitarbeitenden ganz wesentlich bei, die Sie als Küster und Sekretärin, Organist und Pastor/in gerne bei Ihrer Hochzeit begleiten.
Um die Pastoren und den Kirchenmusiker kennen zu lernen, laden wir Sie zu einem der Gottesdienste ein. Im Anschluss besteht beim Kirchenkaffee im Gemeindehausdie Gelegenheit zu einem ersten Gespräch.
Wenn Sie sind nicht für eine rein katholische oder rein evangelische Trauung entscheiden können, ist eine "ökumenische Trauung" ein Kompromiss, der beide Konfessionen berücksichtigt. Es handelt sich dabei um eine katholische Trauung mit Beteiligung eines/r evangelischen Pastors/in bzw. um eine evangelische Trauung mit Beteiligung eines katholischen Pfarrers – je nachdem, ob Sie sich für eine katholische oder evangelische Kirche entscheiden. Die ökumenische Trauung gilt kirchenrechtlich als katholische Trauung, wenn sie unter katholischer Federführung vollzogen wurde und entsprechend als evangelische Trauung bei evangelischer Federführung.

Wenn ein Partner evangelisch ist, der andere keiner oder einer anderen Religion angehört, ist auf den Wunsch des evangelischen Partners ein Gottesdienst aus Anlass der Eheschließung möglich. Dabei wird jedoch vorausgesetzt, dass der nicht-christliche Partner die Form und Bedeutung dieses Gottesdienstes respektiert.

Die Anmeldung zur Trauung erfolgt mit der Zusendung des ausgefüllten Formblattes per E-mail an unser Gemeindebüro und den/die Pastor/in ihrer Wahl. Die Pastoren verabreden sich mit Ihnen dann zu einem Gespräch. Sie freuen sich darauf, mit Ihnen zusammen über Ihre besonderen Wünsche für die Gestaltung Ihrer Trauung zu sprechen ebenso wie über Fragen des Glaubens und der Spiritualität, die Ihnen wichtig sind. Auf dieses Gespräch können Sie sich vorab bereits inhaltlich einstimmen mit dem Einblick in die Trauliturgie, in der unterschiedliche Textempfehlungen zu finden sind. Eine Sammlung biblischer Worte kann Ihnen bei der Wahl helfen. Auch die Sammlung von Liedern und Musikstücken will bei der inhaltlichen Vorbereitung auf die Trauung helfen. Als Brautpaar suchen Sie einen Trauspruch aus, ein biblisches Wort, das als Leitwort und Wunsch für ihre Ehe zu verstehen ist.
Häufig möchten die Trauzeugen, gute Freunde oder Geschwister die kirchliche Trauung mit gestalten mit einer Lesung oder musikalischen Beiträgen. Wenn Sie bereits davon wissen, sprechen Sie das bitte im Traugespräch an, so dass Ihre Pastorin/Ihr Pastor es einplanen kann. Falls es eine Überraschung sein soll: Bitten Sie Ihre Trauzeugen, Freunde usw., sich beim Pfarrer oder der Pfarrerin zu melden.

Für Trauungen werden von kirchlicher Seite keine Gebühren erhoben. Wenn Sie jedoch besondere Wünsche für den Blumenschmuck haben, müssen Sie die entstehenden Mehrkosten tragen. Wenn mehrere Trauungen an diesem Tag stattfinden, sollten Sie sich über das Kirchenbüro mit den anderen Paaren in Verbindung setzen, um den Blumenschmuck abzustimmen. Auch wenn Sie besondere Musikdarbietungen wünschen, müssen Sie die entstehenden Mehrkosten tragen. Wenn es möglich ist, kommen unsere Kirchenmusiker Ihren Wünschen zur musikalischen Gestaltung Ihrer Trauung gerne entgegen und stellen gegebenenfalls auch Kontakte zu Solisten und Instrumentalisten her.
Viele Paare, die ihre Hochzeit in St. Johannis-Harvestehude feiern, unterstützen diese Kirche und ihre Arbeit gerne mit einer Mitgliedschaft im Förderverein St. Johannis-Harvestehude e.V. und einer Spende an einen Arbeitsbereich ihrer Wahl. So können Sie unsere Gemeinde direkt unterstützen und helfen, die besondere Qualität dieser Kirche auch in Zukunft zu erhalten.

Trauerfeiern

Wir glauben, dass Gottes Gegenwart und Güte im Leben und im Sterben gilt. Im Tod ist uns nicht das Ende unseres Seins bestimmt, sondern unsere Vollendung. Die christliche Trauerfeier erinnert an diese Wahrheit Gottes, die uns in Christus Jesus zugesagt ist. Das kommt in unserer Kirche in besonderer Weise zum Ausdruck durch das zentrale Kirchenfenster im Altarraum. Es zeigt den erhöhten Christus und erinnert an die Hoffnung auf die Begegnung mit dem auferstandenen Christus nach dem Sterben.
Wenn bei einer Trauerfeier der Sarg im Altarraum steht, wird er von einem Licht erleuchtet, das durch wunderschöne Glasfenster fällt, die von dieser Auferstehungshoffnung erzählen, von Gottes Güte und Gegenwart im Leben und im Sterben. Es wirft ein tröstliches Licht in den Raum, wenn dort ein Sarg steht beim Gottesdienst anlässlich eines Abschieds von einem unserer Gemeinde- oder Kirchenmitglieder.
Mit Lesungen und Liedern, Musik und Meditation, Gedanken und Gebeten erinnern und würdigen die Pastoren die / den Verstorbene/n und geben ihn zurück in Gottes Ewigkeit.
Wenden Sie sich bei einem Trauerfall an einen unserer Pastoren. Er wird mit Ihnen ein Trauergespräch führen, in dem über das Leben des Verstorbenen gesprochen wird, über Lieder und Texte und das Bibelwort anlässlich der Trauerfeier. Auch nach der Trauerfeier stehen die Pastoren Ihnen bei Bedarf seelsorgerlich zur Seite.